Fuhrpark und Fotos

 

Hermsdorf, Ratingen


Zum Unternehmen

Im Jahre 1988 wurde die Firma Hermsdorf Reisen aus Ratingen-Tiefenbroich als Einzelunternehmen gegründet. Die damalige Überlegung zum Unternehmenszweck war die Erbringung von Leistungen im Reise-Sektor. Dazu wurde auch ein entsprechendes Fahrzeug der 200er-Serie von Setra angeschafft.

Anfang der 90er-Jahre entschloss man sich, an einer Ausschreibung der Rheinbahn für Linienauftragsleistungen teilzunehmen. Längere Zeit erfuhr man keine Reaktion des Düsseldorfer Nahverkehrsunternehmens, doch kurz bevor der Verkehr auf der ausgeschriebenen Linie im Auftrag Rheinbahn starten sollte, erhielt man den Zuschlag. Daraufhin war schnelles Handeln gefragt, um ein geeignetes Fahrzeug für den Linienverkehr zu beschaffen. Man entschied sich für einen Mercedes-Benz O 405.

Um ein Reservefahrzeug für den MB O 405 zu besitzen, nahm man einen weiteren Linienwagen in den Fuhrpark auf. Dieses Fahrzeug musste natürlich entsprechend bei der Rheinbahn angemeldet und ausgestattet werden. Dadurch war der Rheinbahn bekannt, dass ein zweiter Linienwagen vorhanden war und schon hatte man den zweiten Auftrag in der Tasche – leider aber keinen Reservewagen mehr…

Auf diese Art und Weise hatte sich der Bestand auf die im Laufe der Zeit entsprechende Anzahl an Linienbussen im Auftrag der Rheinbahn hochgeschaukelt. Die gepflegten Fahrzeuge fielen aufgrund Ihrer markanten Farbgebung im Linienverkehr aus der Reihe. Manche sprachen bei der Farbe von „lila“, im Unternehmen selber nannte man sie „pink“. Im Fachjargon heißt die Farbe offiziell „verkehrs-purpur“.

Zum 16. Juni 2008 hatte man sich im Linienbereich auf „neues Eis“ gewagt: Zu den Leistungen als Rheinbahn-Subunternehmen waren auch solche für die DB Rheinlandbus (Busverkehr Rheinland GmbH, BVR) hinzugekommen. Dadurch befuhr ein Hermsdorf-Bus jeweils auch u. a. den Ortsbusverkehr Velbert. Die Auftragsleistungen hierfür endeten in den letzten Wochen des Jahres 2015.

Ebenso bei den Reisebussen war die Entwicklung vorangegangen. Man blieb im Laufe der Zeit dem Hersteller Setra treu und war von der damaligen 200er- über die 300er- bis zur 400er-Serie fortgeschritten. Zeitweise drei TopClass-Reisebusse, so wie die 400er-Serie von Setra bezeichnet wird, machten die Wahl schwer, welcher Bus denn nun das sogenannte „Flaggschiff“ des Unternehmens darstellt.

Insgesamt zeigten die Firmen-Entwicklungen sowohl im Linien- als auch im Reisebusbereich, dass darauf geachtet wurde, stets einen jungen und modernen Fuhrpark vorzuhalten, um die Fahrt mit einem Bus aus dem Hause Hermsdorf so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten.

Mit Betriebsaufgabe wegen u. a. der fehlenden Nachfolge in der Familie endeten auch die Rheinbahn-Auftragsleistungen mit zuletzt noch zwei Fahrzeugen zum Fahrplanwechsel am 20.02.2016.


Ehemalige DB Rheinlandbus (BVR)-Auftragsfahrzeuge

ME-HR 8407 Auftr.-Nr. 0
- Setra S 315 NF
Fotos: 27.09.2011 (3) Daten: 18.06.2013 | 1322

ME-HR 9211 Auftr.-Nr.: nicht bekannt
- Setra S 415 NF
Fotos: 22.09.2015 (5) Daten: 18.02.2016 | 1378

(2 Fahrzeuge)

[nach oben]